Content und Fotos im Shopsystem

Januar 15th, 2012 · No Comments

Wie in herkömmlichen Läden auch kommt es bei Onlineshops auf die Präsentation der Artikel an. Dazu gehören auf der einen Seite natürlich ein ansprechendes Layout, auf der anderen Seite aber auch aussagekräftige Bilder sowie Begleittexte zu den Waren und Produktkategorien. Dem Kunden sollten möglichst viele Informationen über die Artikel zur Verfügung gestellt werden, um die Chance einer Kaufentscheidung zu verbessern. Moderne Shopsysteme bieten Onlinehändlern deshalb die Möglichkeit, die Detailansichten von Produkten einfach und schnell bearbeiten zu können.

Das Auge kauft mit

Einer der wichtigsten Punkte bei Onlineshops sind Artikelbilder. Der Besucher eines Internetshops kann, im Gegensatz zu normalen Läden, die angebotenen Artikel nicht mit eigenen Augen ansehen und sie weder anfassen noch testen. Deshalb sollten die verwendeten Produktbilder hochwertig und vor allem aussagekräftig sein. Shopsysteme erlauben es dem Händler, eine nahezu unbegrenzte Anzahl an Fotos zu integrieren. Von dieser Möglichkeit sollte auch Gebrauch gemacht werden, beispielsweise indem Detailansichten besonders interessanter Bereiche der Artikel gezeigt werden. Auch sollten die Waren, so es nötig ist, aus unterschiedlichen Perspektiven fotografiert werden, um dem Kunden einen möglichst umfassenden Überblick zu geben. Ein Foto dient dabei als Hauptartikelbild, die anderen Bilder werden in einer Galerie darunter angezeigt und können vom Kunden einzeln aufgerufen werden.

Artikelbeschreibungen

Mithilfe der Artikelbeschreibung soll der Kunde von der Qualität der angebotenen Waren überzeugt werden. Deshalb sollten hier die Vorzüge des Produkts beschrieben werden. Aber auch Einschränkungen in seiner Verwendung sollten erwähnt werden, um Fehleinkäufe und damit unzufriedene Kunden zu vermeiden. Generell gilt, je mehr Informationen dem Kunden in der Artikelbeschreibung zur Verfügung gestellt werden, desto besser. Zu lange sollte der Text aber auch nicht sein, da das eventuell auch abschreckend wirken könnte. Hier gilt es, den goldenen Mittelweg zu finden.

Artikelmerkmale: Auf die Übersichtlichkeit achten

Bei manchen Artikeln ist es notwendig, dass Kunden zwischen unterschiedlichen Artikelmerkmalen wählen können. Dies ist zum Beispiel bei Kleidung oder Schuhen der Fall, wo es um die Wahl der richtigen Größe geht. Um die Übersichtlichkeit zu wahren, bieten gute Shopsysteme deshalb die Möglichkeit an, eine Funktion zu integrieren, die dem Kunden die Auswahl aus verschiedenen Größen und Farben bietet. Dadurch muss ein Artikel nicht mehrfach in unterschiedlichen Größen oder Farben angelegt werden, was die Übersichtlichkeit des Onlineshops deutlich verbessert.

Contentverwaltung

Bei der Wahl des Shopsystems sollten Shopbetreiber darauf achten, dass die Artikelverwaltung möglichst einfach und übersichtlich zu bedienen ist. Im besten Fall genügt ein Mausklick auf einen Artikel im Administratorenbereich, um sämtliche relevanten Daten ändern zu können. Dazu gehören neben der Bezeichnung des Artikels selbst zum Beispiel Artikelnummern, der Lagerbestand sowie natürlich Artikelbeschreibungen und Produktbilder.